MusicManiac Top 50

The best of the best

Über sieben Jahre haben wir MusicManiacs jetzt unermüdlich geschrieben, geschrieben, geschrieben. 1000 Reviews über große Meisterwerke, große Enttäuschungen und große Skurrilitäten. Da wird es langsam Zeit herzuzeigen, wie die Ausbeute bisher so ausfällt. Also Bühne frei für die 50 derzeit bestbewerteten Alben, die auf der hiesigen Nahrungspyramide (noch) ganz oben stehen und zum Jahresabschluss ein Goldsternchen bekommen.

Stand: 30.06.2021

 

Und für die ganz Neugierigen:

Statistik-Fact, die Erste: Das Alter

1960er      13 Alben
1970er      14 Alben
1980er         6 Alben
1990er         6 Alben
2000er        11 Alben
2010er         0 Alben
  2020er         0 Alben
1984,12      Durchschnitt

50.

 

Superunknown

 

Soundgarden
1994

 

Ein Klassiker in und außerhalb des Grunge als Update der ersten Meilensteine des Hard Rock und Metal.

Soundgarden - Superunknown

49.

 

Talking Heads: 77
 

Talking Heads
1977

 

Ungefiltert, unverfeinert, unübertroffen - Die Heads starten roh und doch auf einem ganz eigenen Gipfel.

Talking Heads - Talking Heads: 77

48.

 

Automatic For The People

 

R.E.M.
1992

 

Zwischen infiniter Harmonie und melancholischer Pop-Perfektion.

R.E.M. - Automatic For The People

47.

 

Chuck

 

Sum 41
2004

 

Desillusioniert genug, um harten Vorbildern nachzueifern und die Teenie-Seite der Band zu beerdigen.

Sum 41 - Chuck

46.

Kid A

 

Radiohead
2000

 

Ein elektronisches Charakterstück mit alles umschließender Aura. Ein Klassiker, der den Namen wirklich verdient.

Radiohead - Kid A

45.

 

Wish You Were Here

 

Pink Floyd
1975

 

Das legendäre Album der Briten strahlt als wundervolle Hommage an einen alten Freund.

Pink Floyd - Wish You Were Here

44.

 

Murmur

 

R.E.M.
1983

 

Es erwacht ein sanfter Riese des Alternative Rock, dessen unmanipulierte Anfänge schon alles mitbringen.

R.E.M. - Murmur

43.

 

Rubber Soul

 

The Beatles
1965

 

Alles Gute zum 50er für den obligatorischen Beatles-Meilenstein.

The Beatles - Rubber Soul

42.

 

Reise, Reise

 

Rammstein
2004

 

Rammstein reisen gerne. Gott sei es gedankt, denn sie erschließen höchst erfolgreich neue Territorien.

Rammstein - Reise, Reise

41.

 

The Clash

 

The Clash

1977

 

Now that's what I call Punk!

The Clash - The Clash