Townes Van Zandt

Als eine der enigmatischsten Figuren, die die Musikszene in den letzten Jahrzehnten zu bieten hatte, kann Townes Van Zandt trotz einer drei Jahrzehnte umspannenden Karriere kaum kommerzielle Erfolge vorweisen. Stattdessen ist der zu Lebzeiten meist unter Ferner liefen zu findende Singer-Songwriter heute unter vielen Kollegen und Musikkennern eine Legende, deren musikalischer Einfluss ihre mediale Präsenz um ein Vielfaches übersteigt. Nach Jahren als Cover-Interpret begann der Texaner Ende der 60er eine kurze, äußerst produktive Schaffensphase. Was mit dem wegen ungewollt reichhaltiger Produktion von Van Zandt ungeliebten Debüt "For The Sake Of The Song" begann, führte ihn bald in seine Paraderolle des tragisch-depressiven Folk- und Country-Sängers, dessen von Akustikgitarren dominierte Songs durch minimalistisches, einfallsreiches Songwriting bestachen.

Trotz heute umjubelter Alben wie "Our Mother The Mountain", "High, Low And In Between" oder "The Late Great Townes Van Zandt" und durchgehendem Lob für seine poetischen, gefühlvollen Texte und nuancierten Kompositionen blieb ihm auch in den 70ern größerer Erfolg verwehrt. Erst durch Kollegen wurden manche seiner Kompositionen zu Klassikern, Pancho And Lefty, If I Needed You und To Live Is To Fly wurden als Covers erfolgreich und brachten ihm temporäre Bekanntheit. Während psychische Probleme und sein Drogenkonsum zunahmen, wurde der kreative Output weniger und neben dem gefeierten "Live At The Old Quarter, Houston, Texas" entstand wenig neues Material. Kooperationsvorschläge von namhaften Kollegen wie Bob Dylan schlug Van Zandt wiederholt aus, sodass er fernab der Öffentlichkeit in den 80ern zunehmend mit Alkoholismus kämpfte. 1994 mit "No Deeper Blue" als letztem Release, verstarb er 1997 in Vorbereitung einer neuen LP nach einer Hüftoperation zuhause unter Alkoholeinfluss.


Townes Van Zandt - For The Sake Of The Song

For The Sake Of The Song

1968

 

Rating: 7 / 10

Townes Van Zandt - Our Mother The Mountain

Our Mother The Mountain

1969

 

Rating: 8.5 / 10