The Black Eyed Peas

Mit der Hip-Hop-Kombo Atban Klann entstand Mitte der 90er in Los Angeles etwas, das damals großen Seltenheitswert hatte. Die Mitglieder, allen voran will.i.am (William Adams) und apl.de.ap (Allan Pineda), entschieden sich nicht für den damals erfolgreichen "Gangsta Rap", sondern gingen früh mit Begleitband und poppigem Sound auf Tour. Eine Namensänderung später waren die Black Eyed Peas entstanden und das Debüt "Behind The Front" mit Erfolg bei Kritikern veröffentlicht. Es dauerte von da an allerdings weitere fünf Jahre bis zum großen Durchbruch.

Als nämlich 2003 die Sängerin Fergie zu der Gruppe dazustieß, wurde der Sound gleichsam massentauglicher und mit Where Is The Love? feierte die Band einen weltweiten Hit, dem weitere folgen sollten. Von nun an, entfernte sich ihre Musik immer weiter vom ursprünglichen Hip-Hop, hin zu von R'n'B und Dance geprägten Songs. So verkauften sich die Alben "Elephunk", "Monkey Business" und "The E.N.D." zusammen 30 Mio. mal, fast jede Single wurde zum Hit. Dazu zählen unter anderem Shut Up, My Humps, Boom Boom Pow oder I Gotta Feeling, allesamt mit Platin-Auszeichnungen in den unterschiedlichsten Ländern. Diesen Erfolgsweg gingen die Kalifornier auch 2011 mit The Time (Dirty Bit), mittlerweile als reiner Elektronik-Act, weiter. Das dazugehörige Album "The Beginning" wurde allerdings sowohl unter Kritikern als auch in puncto Verkaufszahlen zum schwächsten Outing seit ihrem Durchbruch.


The Black Eyed Peas - Elephunk

Elephunk

2003

 

Rating: 2.5 / 10

The Black Eyed Peas - Monkey Business

Monkey Business

2005

 

Rating: 4 / 10

The Black Eyed Peas - The E.N.D.

The E.N.D.

2009

 

Rating: 2.5 / 10