Gotye

verwandte Interpreten: Kimbra

Weit unter dem Radar der überwältigenden Mehrheit erarbeitete sich Wally De Backer seit Anfang des neuen Jahrtausends einen immer besseren Ruf in Australiens Indie-Szene. In kompletter Eigenregie brachte der gebürtige Belgier selbst aufgenommene Tapes in Umlauf, ließ 2003 unter dem Namen Gotye mit "Boardface" die erste LP, eine Quasi-Compilation seiner nur rudimentär produzierten Arbeit, folgen. Auch das in der Zwischenzeit von ihm gegründete Indie-Rock-Trio The Basics ließ ihn nicht vom Credo der Eigenregie oder seinen elektronischen Experimenten abrücken. Drei Jahre später folgte dementsprechend mit "Like Drawing Bloods" ein von diversen Umzügen hinausgezögerter, dafür aber umso vielschichtigerer Nachfolger, der Gotye in Australien seinen Durchbruch bescherte. Mit der ersten Nominierung für einen ARIA Award und durchgängigem Kritikerlob kam auch bald der kommerzielle Erfolg, angetrieben von den Singles Hearts A Mess und Learnalilgivinanlovin, die ihm auch in seiner Heimat Belgien erstmals größere Aufmerksamkeit brachten.

Zum globalen Phänomen wurde De Backer im Verbund mit Kimbra, als deren Song Somebody That I Used To Know 2011 weltweit Platz 1 erreichte und sich über zehn Millionen Mal verkaufte. Wenig später stach das minimalistische Duett bei ARIA Awards und Grammys die Konkurrenz aus, bescherte Gotye sechs bzw. zwei Trophäen. Dieser große Erfolg blieb trotz durchwegs positiver Kritiken für das ruhigere, vermehrt in Richtung World Music, Jazz und Pop reichende "Making Mirrors" alleine, auch weil Gotye bis heute einen Nachfolger schuldig bleibt.


Gotye - Making Mirrors

Making Mirrors

2011

 

Rating: 7 / 10