The xx

Höchst unspektakulär waren die Anfänge von The xx, als die Band 2005 an einer Londoner Schule zusammenfand. Doch nachdem das Projekt vom Front-Duo Romy Madley Croft und Oliver Sim ins Leben gerufen wurde, war der Weg an die Spitze der britischen Indie-Szene kein sonderlich langer. Zwar kämpfte man nach ein paar überzeugenden Demos mit verschiedenen Produzenten um den richtigen Sound, doch schon die ersten veröffentlichten des Debüts "xx" sorgten für umfassenden Erfolg auf allen Ebenen. Was das Quartett mit der Leadsingle Crystalised so langsam wie überzeugend lostrat, sicherte der LP nach Monaten Platin im UK und den Mercury Prize. Bewusst spärliche, sphärische Instrumentierung und Produktion bildeten mit dem markanten Gesangspaar Croft & Sim die Grundlage für das große Lob und den Eintrag in fast alle Bestenlisten des Jahres 2009.

Follow-Up "Coexist" war indes nur mehr die Arbeit eines Trios. Das verschaffte vor allem Jamie Smith als Produzent und Elektronik-Part der Band mehr Raum, rückte den immer noch auf Minimalismus getrimmten Sound näher an Dance und Electronica. Trotzdem setzte man auf dezenten Klang und fabrizierte damit nicht nur Erfolgssingle Angels, sondern stürmte auch an die Spitze der UK-Charts und sonst quasi weltweit in die Top 10. Mittlerweile arbeiten die Briten an ihrer dritten LP.


The xx - xx

xx

2009

 

Rating: 6.5 / 10

The xx - I See You

I See You

2017

 

Rating: 7 / 10