Pochonbo Electronic Ensemble

Naturgemäß dringt aus der Heimat des Pochonbo Electronic Ensemble, Nordkorea, wenig nach außen über eine der erfolgreichsten Bands des Landes. Zusammen mit der Wangjaesang Light Music Band im Jahr 1983 auf Weisung Kim Il-sungs gegründet, ist die Gruppe seitdem ein staatlich gefördertes, musikalisch den Vorgaben der Regierung unterworfenes Pop-Phänomen im Land. Mit an die 200 veröffentlichten Alben ist sie gleichzeitig die produktivste Band Nordkoreas und genießt dort trotz des Versuchs musikalischer Erneuerung durch Kim Jong-un immer noch einen Sonderstatus. Die voluminöse Diskographie umfasst hauptsächlich zwei musikalische und inhaltliche Strömungen, einerseits die Mischung aus leichtem Folk mit klassischen Elementen, sowie einfach gestrickten Synth-Pop, andererseits eine Kombination aus offen propagandistischen Hymnen auf Staat, Führer und Arbeit und der Neuvertonung traditioneller koreanischer Lieder. Damit erreichte das Ensemble auch internationale Aufmerksamkeit, absolvierte Auftritte in Südkorea, China und laut einzelnen Berichten auch in Japan. Kern des Erfolgs bleibt aber die Ausnahmestellung in Nordkorea, auch bedingt durch die Nähe der langjährigen Sängerin Hyon Song-wol zu Kim Jong-il und dessen Sohn.


Pochonbo Electric Ensemble - Vol. 12: Korean Folk Songs

Vol. 12: Korean Folk Songs

1991

 

Rating: 5 / 10