Naked Lunch

Als 1990 Oliver Welter, Georg Timber-Trattnig und Peter Hornbogner zusammenfanden, um eine Band zu gründen, wurde damit unwissentlich auch der Startschuss für einen raschen Weg in Richtung Ruhm geebnet. Naked Lunch waren geformt, Demos eingespielt und in aller Schnelle zwei Alben veröffentlicht, die Anfang der 90er den heimischen Underground-Rock bereicherten. Trattnig stieg bald aus, wurde Literat und durch Herwig Zamernik ersetzt. Mit ihm startete das Projekt Durchbruch, das die Band und ihren damals gleichermaßen filigranen wie rohen Alt-Rock bis nach New York und zu den größtmöglichen Plattenfirmen führte. Vorerst gefloppt, folgte erst 1997 das Major-Debüt "Superstardom", mit dem Naked Lunch in Richtung britisch angehauchten Pop-Rock abdrifteten. Bald kam Erfolgssingle Closed Today, gleichzeitig aber das Fiasko um Albumflop "Love Junkies", das mit Notwist-Produzent Olaf O.P.A.L. aufgenommen wurde und dementsprechend ernsthafter und elektronischer klang.

Zwei gefloppte Releases führten beinahe zur Trennung, doch gerade diese Stimmung führte zum 2004 veröffentlichten "Songs For The Exhausted", inspiriert von The Notwist und Bandklassiker. Der Weg zurück zum Erfolg, zumindest innerhalb Österreichs, war damit geebnet. "This Atom Heart Of Ours" schaffte es in die Charts und alsbald war das stilistisch zunehmend unabhängige Quartett gefragter Soundtrack-Produzent, unter anderem für "Universalove" und zuletzt 2015 "Jack." Dazwischen lag die letzte Studio-LP "All Is Fever", die mit glatterem Indie-Sound erstmals die Top 10 der österreichischen Charts knackte.

 


Naked Lunch - All Is Fever

All Is Fever

2013

 

Rating: 5 / 10