Mitski

Mitski Miyawaki, bekannt unter ihrem Vornamen als Mononym, zählt mittlerweile zu den gefeiertsten Indie-Musikern des neuen Jahrtausends. Die US-Amerikanerin mit japanischen Wurzeln, die bereits in ihrer Kindheit in über einem Dutzend Ländern gelebt hat, startete ihre Karriere während des Musikstudiums und veröffentlichte zwei Alben, "Lush" und "Retired From Sad, New Career In Business", die stilistisch ihrer klassischen Ausbildung verpflichtet sind und hauptsächlich ihr Klavierspiel, begleitet von reichhaltiger Orchestrierung, ins Zentrum stellt. Dieser dem Baroque Pop nahestehende, neoklassische Sound verlor sich mit der ersten Labelveröffentlichung, "Bury Me At Makeout Creek", das 2014 das Klavier durch die E-Gitarre als Kern ihrer Arbeit ersetzte. Das Ergebnis, erratischer, auch dank der spartanischen Aufnahmemethoden rauer Indie- und Garage-Rock brachte Mitski erste positive Kritiken.

Der Durchbruch gelang mit dem Nachfolger "Puberty 2", das zwar als Fundament die Gitarre behielt, gleichzeitig aber stilistisch in Richtung Dream Pop, Folk-Rock, Punk und diverse anderen Genres streute. Einträge in Jahresbestenlisten gab es in der Folge zuhauf, gleichzeitig gelangen auch dank der Streamingerfolge von Single Your American Girl erste Chartplatzierungen in den USA. "Be The Cowboy" bedeutete 2018 eine erneute musikalische Entwicklung, die genauso frühere Alben zusammenfasst und u.a. mit dem Keyboard neue Sounds hinzufügte, während im gesamten englischsprachigen Raum der Einstieg in die Charts gelang.


Mitski - Be The Cowboy

Be The Cowboy

2018

 

Rating: 8.5 / 10