Jennifer Rostock

Mit ihrem Durchbruch im Jahr 2008 scheint das Berliner Quintett zu den Spätstartern im weiblich dominierten NDW-Revival des 21. Jahrhunderts zu zählen. Nach Jahren des musikalischen Experimentierens war mit dem zufällig entstandenen Bandnamen auch der Sound gefunden, ein Gemisch aus New Wave und Punk. Damit schaffte die Band bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest den Durchbruch, veröffentlichte das Debüt "Ins Offene Messer" und schaffte es mit Kopf Oder Zahl auf Anhieb in die deutschen Charts und die MTV Rotation. Die folgenden Jahre brachten ausgedehnte Touren und eine musikalische Veränderung. Der Rock-Sound wurde vermehrt durch chartfreundliche Synthie-Pop ersetzt, was blieb, war Jennifer Weists markante Stimme und ihre einzigartigen Texte. Auch der Erfolg kam nicht abhanden. "Der Film" brachte es in die Top 20 in Deutschland und Österreich, die dazugehörige Leadsingle Du Willst Mir An Die Wäsche wurde zur bisher erfolgreichsten der Band. Noch immer in Originalbesetzung schaffte man in der Folge drei Mal den Sprung in die Top 10, mit "Mit Haut Und Haar", dem Live-Album "Live In Berlin" und zuletzt 2014 mit "Schlaflos".


Jennifer Rostock - Ins Offene Messer

Ins Offene Messer

2008

 

Rating: 6 / 10

Jennifer Rostock - Der Film

Der Film

2009

 

Rating: 3 / 10

Jennifer Rostock - Mit Haut Und Haar

Mit Haut Und Haar

2011

 

Rating: 4 / 10