Halestorm

Die Geschichte von Halestorm reicht bis in die 90er zurück, als Lzzy Hale und ihr Bruder Arejay mit gerade mal 13 bzw. 10 Jahren ihre Musikkarriere starteten. Jahre vergingen, unter anderem mit dem eigenen Vater am Bass und nach der Jahrtausendwende begann der langsame Aufstieg über stetige Liveauftritte in Bars und Clubs, den Einstieg von Joe Hottinger und Josh Smith an der Gitarre und am Bass und die selbstveröffentlichte Live-EP "One And Done" bis zum 2009 releasten self-titled Debüt. Das schlug vor allem dank Leadsingle I Get Off umgehend ein, die Single holte Gold, das Album schaffte es in die Top 40. Umgehend etablierten sich Halestorm als eine der erfolgreichsten, von einer Frau angeführten Rockband und überzeugten Kritiker rasch mit dem kompromisslos harten und geradlinigen Sound. Angetrieben von Hale leidenschaftlichen Performances, wurde die Band zu Livefavoriten und heimste für ihre Single Love Bites (So Do I) 2012 einen Grammy ein.

Der internationale Durchbruch gelang 2015 mit "Into The Wildlife", das es in den USA, im UK und in Kanada in die Top 10 schaffte. Damit einher ging ein glatterer und ruhigerer Sound mit zunehmender Nähe zum Blues-Rock und introvertierteren Texten. Die durchwachsene Kritik darauf quittierte die Band zuletzt 2018 mit "Vicious" und damit der Rückkehr zu Hard Rock und Metal, auch dank Leadsingle Uncomfortable mit gleichbleibendem Erfolg und einer weiteren #1-Platzierung in den Mainstream Rock Charts.


Halestorm

Vicious

2018

 

Rating: 6.5 / 10