Fettes Brot

Mit mittlerweile mehr als 20 'Dienstjahren' gehört das Hamburger Trio von Fettes Brot zu den Veteranen des deutschsprachigen Hip-Hop. 1992 aus der Gruppe Poets of Peeze entstanden, gelang in den Folgejahren im Schatten von Artists wie den Fantastischen Vier ein schneller Aufstieg. Mit der Single Nordisch By Nature stieg man direkt in die deutschen Top 20 ein, das dazugehörige Debüt "Auf Einem Auge Blöd" blieb in der Folge 26 Wochen in den Charts. Diesen schnellen Erfolg prolongierte man 1996 mit dem Follow-Up "Außen Top-Hits - Innen Geschmack" und dem Song Jein.

Damals geprägt vom Zusammenspiel der drei Mitglieder, bewegte sich der Stil mit Anbruch des neuen Jahrtausends vermehrt weg vom ursprünglichen Hip-Hop. 2001 erschien mit "Demotape" die bis dahin erfolgreichste LP, die sich fast 40 Wochen in den Charts hielt, mitverantwortlich waren die erfolgreichen, Dance- bzw. Reggae-inspirierten Auskopplungen Schwule Mädchen und The Grosser. Den Karrierehöhepunkt bildete aber das fünfte Album "Am Wasser Gebaut", das im Windschatten des Hits Emanuela - später unterstützt von An Tagen Wie Diesen - in beiden Ländern die Top 10 erreichte, für Single und LP Gold erreichte. Das Pop-Album war ein erneuter Stilbruch, der mit dem elektronikdominierten "Strom Und Drang" eine Fortsetzung fand. Nach einer längeren Auszeit meldeten sich die Hamburger 2013 mit neuem Album zurück, das bisher letzte erschien zwei Jahre später unter dem Titel "Teenager Vom Mars".


Fettes Brot - Am Wasser Gebaut

Am Wasser Gebaut

2005

 

Rating: 4 / 10

Fettes Brot - Strom Und Drang

Strom Und Drang

2008

 

Rating: 4.5 / 10