Daft Punk

Zwei führende Mitglieder der House- und Dance-Szene, haben die beiden Franzosen zumindest in ihrer Heimat Legendenstatus erreicht. In zivil Thomas Bangalter und Guy-Manuel de Homem-Christo, begann die Geschichte hinter Daft Punk bereits in den frühen 90ern. Eine kurze Rock-Episode zusammen mit Laurent Brancowitz (später Phoenix-Gitarrist) war der Start, der aber bald in das bekannte Elektronik-Projekt mündete. Als DJs war ihnen auch weit größerer Erfolg beschienen. Bereits die zweite Single Da Funk wurde zum Hit in Frankreich, im UK und in den USA und markierte den Startschuss für den Erfolg des 1997 veröffentlichten "Homework". Als Meilenstein im House-Genre gefeiert, waren weltweit die Top 10 gebucht und mit Around The World ein weiterer Hit im Angebot. Die Steigerung folgte rasch und auch zu dieser Zeit begann das Duo, öffentlich nur mehr mit den eigens designten Helmen, ihrer Trademark, aufzutreten. So ausgerüstet landete man mit "Discovery" und vor allem Leadsingle One More Time den nächsten Treffer, der für den poppigen 80er-Sound mit Disco- und Funkanleihen großes Lob bekam. Ein Musik-Film, 'Interstella 5555', und ausgedehnte Touren folgten.

Auch das führte zum mäßig aufgenommenen "Human After All", das mit verstärkten Rock-Elementen und härterem Elektronik-Sound aufwarten konnte, damit aber nicht den Erfolg wie die vorhergehenden Alben brachte. Acht Jahre, ein Live-Album und der Soundtrack zum Film 'Tron: Legacy' später, erreichten die Franzosen 2013 den absoluten Höhepunkt. "Random Access Memories" wurde weltweit zur Nummer 1, vereinte wieder Dance mit zugänglichem Pop und brachte mit dem von Pharrell Williams unterstützten Get Lucky den größten Hit des Jahres hervor. Die LP verkaufte sich millionenfach und landete in unzähligen Jahresbestenlisten.


Daft Punk - Discovery

Discovery

2001

 

Rating: 6 / 10

Daft Punk - Human After All

Human After All

2005

 

Rating: 5 / 10